Graf Hardimund (grafhardimund) wrote,
Graf Hardimund
grafhardimund

Probenwürfelei - erst schnell, dann detailliert

Auf der Hängebrücke der Höllenqualen: Das Seil reißt, die Helden wagen den rettenden Sprung. Nur ein Wurf auf Körperbeherrschung liegt zwischen ihnen und dem sicheren Tod. Nur ein Wurf? Bei DSA-Talentproben sind es ja gleich drei Würfel.  Je nach individueller Rechenleistung werden die Ergebnisse peu à peu nach fünf Sekunden bis fünf Minuten angesagt. Spielfluss und Dramatik der Situation im Arsch. Eine ausführlich zelebrierte Talentprobe um Leben und Tod kann durchaus ihren Unterhaltungswert haben. Nach meiner Erfahrung ist das allerdings eher nicht der Fall, wenn mehrere Spieler jeder für sich mit Wertesucherei, Würfelgeklapper und Punkterechenerei  beschäftigt sind.

Was also tun? Wenn's schnell und dramatisch sein soll, einfach statt einer Talentprobe (hier Körperbeherrschung) eine Probe auf die passende Eigenschaft (hier Geschicklichkeit)? Das geht ungleich schneller, ist aber schade für den Charakter, der die ganze Zeit fleißig seinen Körperbeherrschungs-Talentwert gesteigert hat und, wenn's auf Leben und Tod geht, nix davon hat. Oder (und das ist das Schöne an dem "drei Attribute - ein Talentwert"-Gedöns) der seinen mittelmäßigen Geschicklichkeitswert mit seiner tollen Körperkraft hätte kompensieren können.

Mein Lösungsvorschlag: Erst schnell, dann - gegebenenfalls - detailliert. Die Brücke kracht, die Helden springen, der Spielleiter brüllt nach einer Geschicklichkeitsprobe mit gewillkürter Erschwernis. Wer die schafft, hat seinen Arsch gerettet. Für diese Helden ist die Situation also schnell geklärt. Hat es ein Charakter nicht geschafft, wird in die Zeitlupe umgeschaltet und er darf bei einer ausführlichen Talentprobe nach allen Regeln der Kunst um sein Leben würfeln. Dann ist auch Zeit, zu klären, was genau er tun möchte und welches Talent das passende ist und ob die anderen vielleicht schon unterstützend eingreifen können.

Ein schneller Eigenschaftswurf entscheidet also, ob die Situation überhaupt kritisch wird und eine Talentprobe nötig ist. Umgekehrt gibt es auch Situationen, in denen ein schneller Attributswurf entscheiden kann, ob eine Talentprobe zugunsten der Helden möglich ist: Eine gelungene Intuitionsprobe gibt Alarm, eine Sinnenschärfeprobe offenbart Details. Eine Klugheitsprobe bringt den Geistesblitz, es mal mit diesem oder jenem Wissenstalent zu versuchen.
Tags: regelfick, rsp
Subscribe
Comments for this post were disabled by the author