Graf Hardimund (grafhardimund) wrote,
Graf Hardimund
grafhardimund

Der Hügel im Moor – der Schauplatz der Andergast-Kampagne

Veraltet und durch neuen Eintrag am 9. 1. 2019 ersetzt.
Korrigiert und ergänzt am 7. 11. 2016 und 4. 3. 2017.


Heimatbasis der Helden und hauptsächlicher Schauplatz in der DSA 5 Andergast-Runde ist ein Dorf, das auf der allgemeinen Karte der Spielhilfe "Die streitenden Königreiche" keinen Namen trägt. Auf der politischen Karte heißt es Seggenhorst, was aber bei den Spielern auf Ablehnung stieß. Einstweilen heißt es Moorhügel. Einige Fakten habe ich in der Vorbereitung entworfen, andere wurden und werden gemeinsam mit den Spielern en passant festgelegt, wann immer sie erstmals wichtig werden.

Das Dorf liegt – nun ja – auf einem Hügel in einem Sumpfgebiet, das einen gewissen Schutz vor Angriffen vor allem durch Ortsunkundige und allgemein größere Gruppen bietet, während einzelne Tiere, Menschen oder auch Goblins durchaus einen Weg finden mögen. Am einfachsten geht dies natürlich auf dem Karrenpfad, der das Dorf von Ost nach West und die sumpfige Senke als Knüppeldamm durchquert. Umgeben ist das Dorf allerdings von einer hohen Hecke mit je einem hölzernen Tor zu den Knüppeldämmen und einem verborgenen Loch, das ein vorsichtiges Durchkriechen ermöglicht.

Fünf Vollbauernhöfe stehen innerhalb der Umfriedung sowie ein Gasthaus des Spielercharakters Emmeran und ein Haus, das Spielercharakter Firnslaw mit seiner Schwester bewohnt. Einige weitere Bewohner und Gebäude können bei Bedarf hinzu erzählt werden. Ansonsten ist Platz allenfalls für größere Gärten. Die Felder und Weiden befinden sich außerhalb des Dorfes, jenseits der Senke am Waldrand.

Häuser und Bewohner

Der alte Hof
Firnwalt der Alte, Oberhaupt der alt ehrwürdigsten Familie des Ortes und gewählter Dorfvorsteher.

Hoferbe Borkfred, verheiratet mit Etta, Kinder: Firnwalt der Jüngere (19, angehender Gesetzloser), Firnhild (17), Berna (13), Menzel (10), Knecht Pettir.

Jüngerer Bruder Bernfried, verheiratet mit Tsalinde, Kinder: Erlgard (12), Hurik (7), Magd Sina; bewirtschaftet den Hof gemeinsam mit Borkfred, hofft auf eine eigene Hofstelle.

Der reiche Hof
Gundmar, verheiratet mit Holda, zahlreiche Kinder und bereits einige Enkel, Knecht und Magd, besitzt die meisten Felder und das beste Vieh.

Der Schweinehof
Eberfried, verheiratet mit Erdmute, Sohn Herdpold (12, genannt "Schwarte") und weitere Kinder, züchtet und mästet besonders erfolgreich Schweine, die er nach Egelingsfenn und Thurana verkauft.

Der verkommene Hof
Seffel der Säufer, Kinder Olf (10) und Lia (7), seine Frau Salzarella verschwand vor einem Jahr.

Der nostrische Hof
Tommelion, verheiratet mit Belemaia, Sohn Ansvinion (12), weitere Kinder und eine kräuterkundige alte Mutter, seine Familie zog vor einigen Jahrzehnten zur Zeit der nostrischen Herrschaft ins Dorf.

Das Gasthaus Zur alten Eiche
Wirt Emmeran Zornwalt (SC), nicht verheiratet mit der Witwe des vormaligen Wirts, hat das Gasthaus vor einem Jahr vom Freiherrn von Thuranien gepachtet. Er bewohnt eines der beiden Gästezimmer, die Witwe Janella und ihr Sohn (8) im Anbau der Wirtsfamilie.

Vor dem Gasthaus steht ein riesiger Steineichenstumpf, der als Rednertribüne bei Dorfversammlungen fungiert.

Das Haus des Jagdaufsehers
Der örtliche Jagdaufseher des Ritters von Erlwald starb vor 15 Jahren, ohne dass ein Nachfolger eingesetzt wurde. Sein Sohn Firuslaw (SC) und seine Tochter Anazasia, die mit ihrer Mutter zu deren neuem Mann Ulfbold nach Dreiseenbroich gezogen waren, kehrten vor kurzem zurück.


Orte außerhalb des Dorfes

Die Moosgrotte
Ein Versteck für diejenigen, die eine Weile untertauchen müssen; zur Zeit bewohnt von Firnwalt dem Jüngeren.

Die Hütte Eiche des Sumen
Der Druide (SC) ist für die Dörfler Mittler zum Wald und zu den Überderischen. Er wohnt in einer riesigen Eiche, die teils im Geäst, teils im bzw. unterm Wurzelwerk mehr oder weniger wohnlich verbaut wurde.

Die Hütte des Holzfällers
Holzfäller Carr (SC) ist Stiefsohn und Erbe des verstorbene Holzfällers Halme. Wenn er im Dorf zu tun hat, nächtigt Carr im Schlafraum über dem Stall des Gasthauses.


Personen rund ums Dorf
Olbrich Eichenfeller - Obmann der Holzfällerbruderschaft
Der Norbarde - ein fahrender Händler
Borst der Waldschrat - übermittelt dem Sumen den Willen des Waldes

Tags: andergast, andergast-fakten, dsa
Subscribe

Posts from This Journal “andergast-fakten” Tag

Comments for this post were disabled by the author